"apetito" zu Besuch in der Franziska-Hager-Mittelschule

 

 

Im Rahmen des Informationstages für die Ganztagesklassen am 18. März 2013 besuchte uns Frau Sylvia Baldig von der Firma „apetito“. Apetito beliefert das Schulbistro der Franziska-Hager-Mittelschule mit dem Mittagessen für unsere Schüler der offenen und der gebundenen Ganztagesklassen.

 

Zunächst gab es ein Probeessen für die interessierten Eltern, hier wurden Gerichte aus dem aktuellen Speiseplan der Schule angeboten. Danach erläuterte Frau Baldig das Konzept des Familienbetriebs apetito.

So wird beim Schulessen „Ernährungskonzept JuniorVita“ besonders auf die kindgerechte und gesunde Zubereitung des Essens geachtet. Verzichtet wird dabei auf natürliche und künstliche Geschmacksverstärker, Farbstoffe und „natürliche“ Aromen. Selbstverständlich würden die Speisen ohne Alkohol (oder Alkoholaromen) gekocht und der Einsatz von Salz und Zucker sei klar beschränkt. Die schonende Verarbeitung der teilgegarten, tiefgefroren angelieferten Essenskomponenten gewährleistet, dass Nährstoffe und Vitamine fast vollständig erhalten bleiben.

Bei der Zusammenstellung des Menüplans für die FH-Mittelschule wurden vier Punkte berücksichtigt:

a) Die Grundsätze der Ernährungspyramide (z. B. viel pflanzliche Produkte, Obst und Gemüse, dafür  wenig tierische Fette).

b) Ein Essen pro Woche ist fleischlos.

c) Einmal in der Woche gibt es Fisch.

d) Es soll den Schülern schmecken (zusammen mit Frau Manuela Wilhelm vom Bistro wurden die unbeliebten Speisen konsequent aus dem Wochenessensplänen gestrichen).

Abschließend erklärte Frau Baldig, dass die langsam gewachsenen Strukturen bei „apetito“ (über 50 Jahre Firmengeschichte) dafür verantwortlich seien, dass man 100 %-ig sagen könne, was in jedem Essen ist („…wie bei Ihnen zu Hause, nur unsere Kochtöpfe sind größer…“). Das komme speziell den Allergikern, im Allgemeinen aber allen Schülern zugute. Und nicht zuletzt die Tatsache, dass „apetito“ von den Lebensmittelskandalen der letzten Jahre nie betroffen war, sollte den Eltern ein gutes Gefühl bei der mittäglichen Versorgung ihrer Kinder geben.