Praxisklasse baut Trockenmauer in Aschau

Beim letzten Spendenlauf unserer Schule wurde ein großer Teil des erlaufenen Geldes in die Errichtung eines Lehrbienenstandes am Aschauer Bahnhof investiert. In diesem Rahmen soll auch das umgebende Gelände naturnah gestaltet werden. An diesem Projekt beteiligen sich das Priener Gymnasium und die Praxisklasse. Vor den Osterferien errichtete die Praxisklasse dort eine Trockenmauer. Das ist eine Steinmauer, die ohne Mörtel gebaut wird und einen idealen Lebensraum für Eidechsen und Blindschleichen darstellt. Sie bietet nämlich hervorragende Rückzugs- und Versteckmöglichkeiten und speichert an sonnigen Tagen Wärme für diese wechselwarmen Tiere. Auch für das gefährdete Mauswiesel - ein wichtiger und geschickter Mäusejäger - versucht die Klasse dort einen Lebensraum zu schaffen.

Mit klein geschnittenen dornigen Brombeerruten, die die Schüler in diesem Bereich großflächig verteilten, versuchen sie, Katzen von dort fern zu halten. Denn diese geschickten Räuber jagen gerne alles, was mausgroß ist und sich bewegt: Eidechsen, Blindschleichen und Vögel. In vielen Regionen wurden durch frei laufende Katzen schon ganze Reptilienbestände ausgerottet.

Sehr herzlich bedankt sich die Klasse bei Herrn Kaufmann vom Wasserwirtschaftsamt Rosenheim, der kostenfrei Steine, Kies und Wurzeln zur Verfügung stellte.