Suchtprävention in den 8. Klassen dank Schönklinik "Roseneck"

 

Die Rosenheimer Einrichtung für Prävention und Suchthilfe „neon“ gestaltete in Zusammenarbeit mit den Klassenleitern der 8.Klassen vier hochinteressante Workshops zum Themenbereich „Sucht“.

 

Die Suchtprävention zielt darauf ab, den Jugendlichen vor Augen zu führen, dass der Konsum von Genussmitteln in keinerlei Zusammenhang mit sozialer Anerkennung oder Coolness steht. Ein gesundes Selbstbewusstsein, die Stärke „Nein“ zu sagen und das Vermögen sich von vermeintlich coolen Gruppen abzugrenzen – dies alles sind primäre Fähigkeiten, welche für die Entwicklung zu einem mündigen, verantwortungsvollen Erwachsenen unverzichtbar sind.

 

In den Arbeitsgruppen wurden sensible Bereiche wie Alkohol, Drogen, Gruppendruck, Liebeskummer, Zocken oder Cybercrime ausführlich behandelt. Die Schüler sollten dabei ihr Genussverhalten überdenken und Kompetenzen dazu entwickeln.

Dies ist ein bedeutsamer Schritt, die Schüler zu einer erfolgreichen Teilhabe in einer Gesellschaft zu befähigen, die häufig unreflektiert mit Suchtmitteln, wie z.B. Alkohol, umgeht.

Dieses Projekt wurde uns durch die Unterstützung der Schönklinik Roseneck ermöglicht.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Prof. Dr. Voderholzner für sein Engagement.

Götz, Fuchs