Bundespräsident Steinmeier in Prien

 

 

Beim Besuch des Deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier am 27. April auf der Herreninsel wurden Schüler aus allen Priener Schulen eingeladen, um mit dem Präsidenten ins Gespräch zu kommen. Unsere Schule wurde dabei von Ennio Bartos und Tobias Huber vertreten.

 

In Prien-Stock wurden die Schüler von Mitarbeitern der Stiftung Wertebündnis Bayern und mehreren Politikern aus dem Landkreis und aus Bayern empfangen und nach einer Schiff- und Pferdekutschenfahrt in die Bibliothek des Schlosses begleitet. Dort stellten alle anwesenden Jugendlichen ihre Schulen kurz vor und berichteten, welchen Stellenwert die Politik in den einzelnen Klassen habe. Dabei fiel auf, dass aktuelle Politik im Unterricht eher selten Thema ist. Außerdem interessieren sich eine Mehrzahl eher wenig oder gar nicht für diesen Bereich. In der großen Gesprächsrunde wurde aber auch festgestellt, dass es eigentlich zu spät sei, wenn man sich erst in der 9. Jahrgangsstufe damit beschäftige. Gemeinsam war man der Meinung, dass es hilfreich sei, wenn jede Woche mindestens eine Stunde Zeit sei, aktuelle politische Themen zu besprechen. Bundespräsident Steinmeier lobte in seiner kurzen Ansprache die Offenheit der Schüler und bekräftigte sie in ihrem Wunsch, mehr über Politik zu reden, denn nur dann könne es eine funktionierende Demokratie geben.

Ein gemeinsames Mittagessen mit dem Bundespräsidenten und verschiedenen Politikern beendete diesen interessanten Tag.